Gesundheit

Krebsvorsorge

Da die Gen-träger (also die Mütter und Väter) ein erhöhtes Krebsrisiko haben, sollten man auf jeden Fall alle regulären Krebsvorsorgeuntersuchungen machen. Die Mütter können in ein Program zur engeren Vorsorge für Brustkrebs gehen, dazu können euch die behandelnde Ärzt:innen bzw. der jeweilige Frauenarzt mehr Details geben.

Bei den betroffenen Personen werden die behandelnden Krankenhäuser bzw. Ärzt:innen ohnehin regelmäßige Kontrollen durchführen. Dazu aber am besten auch direkt mit den behandelnden Ärzt:innen Rücksprache halten.

Immunglobuline

TODO: Wie funktioniert das, was gibts dazu zu sagen?

Stammzellen

Der Immundefekt, der Teil von AT ist und unterschiedlich ausgeprägt sein kann, kann man potentiell über eine Stammzellentransplantation beheben.

Details dazu besprecht ihr am besten mit euren behandelnden Ärzt:innen. Mindestens das Team des KGU in Frankfurt, kann euch bei Fragen in diese Richtung weiterhelfen.

Grippeschutzimpfung

Wir möchten hier keine Impfempfehlung aussprechen, denn dafür sind die behandelnden Ärzt:innen zuständig. Sprecht also auf jeden Fall eure behandelnden Ärzt:innen auf die Grippeschutzimpfung für die betroffene AT Person und das direkte Umfeld an.